Pflege/Produkthinweise

Ihr neuer Teppich/Ihre neue Fußmatte

Ein neuer Teppich ist ein einfacher Weg um die Farben, den Look und Style eines Zuhauses aufzufrischen. Um dies möglichst lange zu erhalten muss jeder Teppich mit der nötige Sorgfalt behandelt werden.

Allgemeine Hinweise:

Geruch: Viele Teppiche weisen zu Beginn der Nutzung einen Neugeruch auf. Dieser ergibt sich aus den Farben, evtl. einem Latexrücken und dem Versand um längere Distanzen in der Verpackung. Der geruch verliert sich meist nach wenigen Tagen außerhalb der Verpackung.

Faserverlust: Fast alle Wollteppiche und Kokosmatten weisen zu Beginn einen gewissen Faserverlust auf. Dies ist kein Zeichen schlechter Qualität, da dies bei Teppichen/Matten aller Preisklassen auftreten kann. Der Faserverlust minimiert sich mit der Zeit, Nutzung und Reinigung. Meist ist nach 20-25 Saugvorgängen der Faserverlust minimiert.

Sprießen von Fasern: Manchmal kommt es vor, dass Fasern sich durch die Nutzung aufdrehen und nach oben abstehen. Diese Fasern sollten nicht herausgezogen werden. Schneiden Sie diese einfach bündig mit dem Flor mit einer kleinen schere ab.

Verblassen und Abnutzung: Bei starker Sonneneinstrahlung kann es bei allen Materialien (insbesondere Naturfasern) zu einem Ausbleichen der Fasern kommen. Der Teppich sollte alle paar Monate gedreht werden, damit dieser Prozess nicht einseitig erfolgt.

Reinigung und Pflege

Regelmäßige Reinigung: Jeder Teppich und jede Fußmatte sollte regelmäßig gesaugt werden. Dies sorgt dafür, dass das Material frischer aussieht und sorgt auch dafür, dass sich kein Schmutz ansammelt, der durch Reibung etc. zu einer verringerten Lebensdauer des Artikels führen kann. Es sollte kein Staubsauger mit rotierenden Bürsten verwendet werden, sondern ein rein saugender Staubsauger. Rotierende Bürsten können zu einer Beschädigung der Nutzschicht führen. Bei Teppichen/Matten mit überstehendem Rand sollte der Saubsauger nicht über die Kanten geführt werden, da dies zu einer Beschädigung der Kanten und einer Lockerung der Fasern führen kann.

Fleckentfernung: Bei jedem Fleck sollte schnellstmöglich die Feuchtigkeit entfernt werden. Am besten mit einem weichen weißen Tuck oder Papiertuch überschüssige Flüssigkeit von außen nach innen auftupfen (nicht reiben, da sonst der Schmutz tiefer in das Material eindringt). Sollte der Fleck sich nicht einfach entfernen lassen sollte die Hilfe einer professionellen Reinigungsfirma in Anspruch genommen werden oder entsprechend für das Material zugelassene Reinigungsmittel verwendet werden. Wir empfehlen hier Reinigungsmittel der Firma JEIKNER https://www.jeikner.de/.

Bitte beachten: reinigen Sie Sisalmaterial niemals nass. Dies kann zu Stockflecken und zu Wellenbildung führen. Diese lassen sich später nicht mehr entfernen.

Kokos und Sisal sind Naturfasern und haben ihre besonderen Eigenschaften, die wir nicht beeinflussen können. Bei diesen nachwachsenden Rohstoffen handelt es sich um Hartfasern, die sich beim Verarbeiten spröde verhalten. Es ist normal, dass sich beim Verspinnen Garnverdickungen ergeben, die das Warenbild beeinflussen. Diese Eigenschaft ist charakteristisch für  natürliche Materialien, wie auch bei Leinen oder Seide. Es handelt sich um ein hygroskopisches Material wie Holz. Atmungsaktivität, antistatisches Verhalten, hohe Strapazierfähigkeit, schwere Entflammbarkeit und problemlose Entsorgung sind von Natur aus gegeben. Lichtechtheit und Wasserfestigkeit bringen nur durchschnittliche Werte, da naturfarbene und gebleichte Fasern durch Sonnenlicht nachdunkeln und gefärbte Fasern im Laufe der Zeit etwas ausbleichen. Werden die Fasern durchnässt, kann es bei gefärbten Garnen zu einem Auswaschen der Fasern kommen. Direkte Sonneneinstrahlung sollte bei gefärbtem Material möglichst eingeschränkt oder vermieden werden. Verschüttetes Wasser sollte in jedem Fall mit einem saugfähigen Tuch aufgenommen und das Material vollständig trockengetupft werden, da so eine Wellenbildung unter Umständen vermieden werden kann. Da die Naturfasern wie Holz unterschiedliche Farbtöne im Naturzustand haben, wirkt dies sich auch beim Färben aus. Abbildungen sowie Musterkollektionen geben nur den ungefähren Farbausfall wieder. Kleine Farbunterschiede sind eine natürliche Eigenschaft und kein Reklamationsgrund. Gleiches gilt für die Maßgenauigkeit. Umwelteinflüsse können zu Dehnung oder Schrumpfung in geringem Maße führen. Wenn Sie auf genaue Breite angewiesen sind, bitte unbedingt bei der Bestellung vermerken. Gleiches gilt, wenn mehrere Bahnen in einem Raum nebeneinander verlegt werden. Möglichst keine unterschiedlichen Warenbreiten im gleichen Raum verlegen. Die meisten unserer Naturfaserbeläge haben Arbeitsbereichseignung und Stuhlrolleneignung gemäß der entsprechenden DIN-Norm. Bei starker Beanspruchung empfehlen wir jedoch die Verwendung von Stuhlrollenunterlagen.